Unsere Angebote

Hurensohn & Co

- Fortbildungen -

Created with Sketch.

Schüler beleidigen, provozieren oder wenden Gewalt an, Jugendliche sind durch pädagogisches Handeln nicht mehr zu erreichen. Unsere Fortbildungen richten sich an Menschen, die professionell mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben und diese Arbeit - auch - als Herausforderung erleben, und an Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen und Institutionen, die sich als Team dieser Herausforderung stellen wollen.
Unsere Fortbildungen zu den Themen herausforderndes Verhalten, die Arbeit mit 'schwierigen' Kindern und Jugendlichen sowie das Deeskalationstraining "Sicher im Team" können  sowohl als offene Angebote (Termine unter 'Aktuelles') sowie auch als spezifisch auf Ihren Arbeitsbereich, Ihr Anliegen oder Ihre Zielgruppe zugeschnittenes Inhouse-Veranstaltung stattfinden. 
Neben den Ursachen von herausforderndem Verhalten, (gewalttätigen) Konflikten, den Auswirkungen auf die alltägliche Arbeit und möglichen Hintergründen für Verhaltensproblematiken stehen vor allem die Bedeutung der professionellen Haltung und des organisationalen Rahmens sowie eine intensive Einbeziehung und Reflexion der konkreten beruflichen Praxis im Mittelpunkt der Fortbildungen.

Pädagogische Tage

Created with Sketch.

Ihre Schule oder Einrichtung möchte sich einen ganzen Tag lang intensiv mit einer bestimmten Thematik beschäftigen, will den Tag als Auftakt zu einem längerfristigen Entwicklungsprozess oder zur gemeinsamen Standortbestimmung nutzen? Wir bieten Ihnen, in enger Absprache mit Ihnen und mit dem Fokus auf dem gewünschten Schwerpunkten, die Planung, inhaltliche Ausgestaltung und Durchführung Ihrer Veranstaltung.
(Je nach inhaltlichem Schwerpunkt auch in Kooperation mit externen Fachleuten.) 

Beratung von Schulen und Einrichtungen

Created with Sketch.

Zunächst gingen aus den Fortbildungen zum Umgang mit herausforderndem Verhalten Beratungsprozesse hervor, bei denen wir Einrichtungen begleitet haben, deren Teams sich Veränderungsprozessen und neuen Herausforderungen gegenübersahen und diese aktiv gestalten wollten. Dabei steht auch die Überprüfung, Würdigung und ggf. Veränderung vorhandener Strukturen und Gewohnheiten im Mittelpunkt, gerade, wenn die alltägliche Arbeit durch als zunehmend schwieriger werdende soziale Interaktionen oder auch häufigen Konflikten mit Schüler*innen oder Klient*innen geprägt sind. Methodisch setzten wir hierbei insbesondere szenisch-kreative Methoden sowie eng an dem beruflichen Alltag ansetzende Arbeitsformen ein. Format, Umfang und Dauer der Prozessbegleitung stimmen wir im Vorfeld ganz konkret mit der jeweiligen Einrichtung ab - sprechen Sie uns bei Interesse einfach unverbindlich an!

Traumasensible Pädagogik

Created with Sketch.

Kinder und Jugendliche, die traumatisierenden Erfahrungen ausgesetzt waren, fallen auf. Sie werden häufig als besonders schwierig, provokativ und aggressiv wahrgenommen oder weisen Entwicklungsverzögerungen auf. 

Themen und Inhalte u.a.:
Entstehen und Auswirkungen  von Traumatisierungen
traumapädagogische Interventionen
 Konzepte des traumasensiblen Arbeitens
Prävention sekundärer Traumatisierungen
 Aspekte einer traumasensiblen Organisationsentwicklung 

Deeskalationstraining

Created with Sketch.

 

In offenen Kinder- und Jugendeinrichtungen und Schulen ist das Thema „Gewalt“ ein präsentes Thema. Mobbing, Drohungen, Belästigungen, Beleidigungen und Erpressung ist an der Tagesordnung. Schlägereien unter den Jugendlichen finden statt und tätliche Angriffe gegenüber Mitarbeiter*innen nehmen zu.

  • Erster Teil der zweiteiligen Fortbildungsreihe "Sicher im Team" (SiT) / Ganztägiges Seminar


 In dieser Fortbildung geht es um die Reflexion der eigenen Haltung in Konflikten, Präventionsmöglichkeiten, das Erlernen praktischer Handlungsmöglichkeiten zum Eigenschutz und um das Erkennen von Eingriffsmöglichkeiten und -grenzen bei körperlichen Auseinandersetzungen unter Jugendlichen.
Methodische Gestaltung:  Theoretischer Input in Impulsvorträgen, Gruppenübungen, Bearbeitung von Fallbeispielen, szenisch-kreatives Arbeiten, Übungen zur sozialen Interaktion und Deeskalation.
Die Gruppe wird sich mit möglichen Stress- und Konfliktauslösern beschäftigen und individuelle Deeskalationsmodelle entwickeln. Beispiele aus dem Praxisfeld der Teilnehmer/innen dienen als Vorlage. 

  • Zweiter Teil der Fortbildungsreihe "Sicher im Team" (SiT) / Ganztägiges Seminar


Die theoretischen Grundlagen der Fortbildung Sicher im Team I , wie z.B. das Stressmodell werden in dieser Einheit deutlich vertieft und in Zusammenhang mit Beispielen aus der Praxis der Teilnehmer gebracht.
Anhand dieser und weiterer Praxisbeispiele wird das Erkennen verschiedener Eskalationsstufen und entsprechender, auf die Eskalationsstufe abgestimmte Eingriffsmöglichkeiten, vertiefend eingeübt.
Methodische Gestaltung: Die Anwendung geeigneter Krisenkommunikation, das Einschätzen der Ursache und die Wahl geeigneter Deeskalationsmethoden bilden einen weiteren Schwerpunkt der Fortbildung.
Neben etlichen theoretischen Inputs wird der Praxisanteil in dieser Fortbildung eine zentrale Rolle spielen.

Supervision und Coaching

Created with Sketch.

Wir bieten Einzel- und Teamsupervisionen an. Unsere Arbeitsschwerpunkte liegen dabei auf Team- und Leitungssupervisionen im pädagogischen und Non-Profit-Bereich sowie auf Teams mit aktuell hohem Entwicklungsbedarf und auf Arbeitsbereichen mit herausforderndem Klientel. Nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf.